Anleihen bzw. festverzinsliche Wertpapiere, Schuldverschreibungen, Obligationen, Pfandbriefe Seite 4(8)

Warum hohe Qualität gefragt ist - Sicherheit II

Wenn sich Güteklasse und Rendite ändern

Zahlungs­ausfall­beispiel Argentinien

Moody´s senkte seine Ein­schätzung der speku­lativen Staatsanleihen

  • am 06.10.99 von Ba3 auf B1,
  • am 28.3.01 weiter auf B2,
  • am 13./26.7.01 auf B3 bzw. Caa1,
  • am 10./20.12.01 auf Caa3 bzw. Ca.

Weihnachten 2001 konnte Argen­tinien nicht mehr zahlen und war erst 2005 bereit, rund 50 % des Guthabens zurück zu zahlen - in Form neuer Anleihen.

Die Zahlungs­fähigkeit des Heraus­gebers kann sich im Laufe von Monaten ändern - und damit auch die Ein­schätzung der Agenturen. Gefährlich wird es, wenn die Ein­schätzung auf speku­latives Niveau sinkt: Ba/BB und darunter. Ein erfahrener Sparer geht weiteren Verlusten aus dem Weg. Er verkauft lange bevor der Heraus­geber vielleicht zahlungs­unfähig und seine Anleihe dann ggf. wertlos wird. Die Börse reagiert oft schon vor den Agenturen: Eine (in Aussicht gestellte) vergleichs­weise hohe Rendite ist immer ein Zeichen für ein hohes Verlust­risiko.

Bevorzugte Behandlung: Erst wenn Unternehmen alle Zinsen bezahlt haben, können Aktionäre auf Dividenen hoffen. Und selbst im Falle einer Pleite werden Anleihe­sparer noch vor Aktionären ausbezahlt - soweit Vermögen da ist.

Welche Anleihen sind sicher?

Gute Anleihen mit Güteklasse Aaa, Aa oder A sind eine besonders sichere Anlage, vergleichbar mit Policen oder Verträgen von zahlungs­kräftigen Bausparkassen, Versicherungen oder Banken. Auch die Güteklasse Baa ist noch vergleichs­weise sicher.

Einsteiger-Tipp: Wer ruhig schlafen will, greift zu Anleihen höchster Qualität. Zum Einstieg eignen sich die jederzeit gut verkäuflichen Bundeswertpapiere. Aber auch etwas höher verzinste deutsche Pfandbriefe eignen sich gut: Diese speziellen Bankanleihen sind z.B. durch erstrangige Immobiliensicherheiten "gedeckt" und damit selbst vor einer Bankpleite sicher.

die Rück­zahlung erfolgt z.B.
  • in anderer Währung
  • mit Kauf­rechten oder -Pflichten kombiniert
  • abhängig vom zukünftigen Preis von Aktien, Indizes, Rohstoffen usw.

Besondere Anleihen: Für fast jeden Geschmack gibt es Anleihen mit besonderen Rück­zahlungs­bedingungen. Näheres steht in den Anleihe­bedingun­gen oder im Emissions­prospekt. Wichtiger Sonder­fall: Eine kündbare Anleihe darf der Heraus­geber vorzeitig zurück­zahlen.

Link-Tipps: Kampf­richter des Kapital­markts (Die Zeit) · Warum drei Buchstaben Millionen wert sind (AM | Communications). Weiter: Wissen was kommt - die festgelegten Zinszahlungen »


 © gradaus Wir über uns · Impressum Dienstag, 12. November 2019
gradaus - einfach. Werte schaffen.
Die neue Internetseite für Sparer mit Weitblick - weitersagen!